Lorenz-Burmann-Schule

Unterricht

Der Unterricht an unserem Berufskolleg findet in Form von Blockunterricht statt. Dieser Blockunterricht verteilt sich auf jeweils zwei 5-wöchige Berufsschulblöcke pro Schuljahr (Lehrjahr).

Die Blöcke verteilen sich wie folgt auf die jeweiligen Lehrjahre:

2. Ausbildungsjahr

Mittelstufen-Grundkurs: M/G im ersten Schulhalbjahr
Mittelstufen-Aufbaukurs: M/A im zweiten Schulhalbjahr

3. Ausbildungsjahr

Oberstufen-Grundkurs: O/G im ersten Schulhalbjahr
Oberstufen-Aufbaukurs: O/A im zweiten Schulhalbjahr

Lernbereiche

Berufsübergreifender Bereich

  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Deutsch/Kommunikation
  • Sport/Gesundheitsförderung

Der Unterricht in den Fächern des berufsübergreifenden Bereichs ist integraler Bestandteil eines beruflichen Bildungsganges. So weit wie möglich sollen die Lehrerinnen und Lehrer dieser Fächer mit dem berufsbezogenen Bereich kooperieren.

Berufsbezogener Bereich

  • Wirtschafts- und Betriebslehre
  • Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik
  • Werkstofftechnik
  • Technische Kommunikation

Die im Lehrplan vorgegeben Lernfelder sind den einzelnen Berufsschulblöcken zugeordnet und werden durch geeignete Lernsituationen konkretisiert. Wesentliche didaktische Bezugspunkte für den Unterricht in diesen Fächern sind Situationen, die für die Berufsausübung bedeutsam sind. Dabei knüpfen die Unterrichtsgegenstände an Erfahrungen der Lernenden an und wirken dadurch besonders motivierend. Der Unterricht in diesen Fächern ist idealerweise so gestaltet, dass ganzheitliche Lernprozesse gefördert werden.

Differenzierungsbereich

  • Technologische Übungen

Die Technologischen Übungen sind fachpraktische Arbeiten in unseren Werkhallen, die vom jeweiligen Fachlehrer und von einem Werkstattlehrer betreut werden. Dabei wird in handlungsorientierter Weise das in die Praxis umgesetzt, was im theoretischen Unterricht erarbeitet wird. Insofern ergänzen diese Übungen den Unterricht im berufsbezogenen Bereich.

Unterrichtsfächer des berufsbezogenen Bereichs

Wirtschafts- und Betriebslehre

Die im Lehrplan für Wirtschafts- und Betriebslehre enthaltenen Themenbereiche sind mit den Inhalten der anderen berufsbezogenen Fächer zu verknüpfen. Der Berufsbezug insbesondere zu den technologischen Fächern lässt sich durch inhaltliche Bezüge wie Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, technologischer Wandel, Umweltschutz, Arbeitsplatzgestaltung, Rationalisierung usw. herstellen. U. a. werden folgende Qualifikationen angestrebt:

Die Schüler sollen ....

  • in der Lage sein, betriebliche, rechtliche sowie wirtschaftliche, soziale und politische Zusammenhänge zu erkennen.
  • unter Berücksichtigung ihrer betrieblichen Erfahrungen Kenntnisse und Einsichten in die Zusammenhänge ihrer Berufstätigkeit erwerben, damit sie gut vorbereitet in die Arbeitswelt eintreten.

Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik (DT)

  • Vermittlung der in der Ausbildungsverordnung formulierten berufsspezifischen Arbeitsregeln und Arbeitstechniken
  • Kenntnisse der Grund- und Fachregeln des Deutschen Dachdeckerhandwerks
  • Bauphysikalische und -technische Grundkenntnisse
  • Unfallverhütungsvorschriften
  • Objektbezogenes Anwenden dieser Kenntnisse

Werkstofftechnik (WT)

  • Fachgerechte und objektbezogene Auswahl von Werkstoffen
  • Werkstoffauswahl unter ökonomischen und ökologischen Aspekten
  • Zusammenwirken der Funktionsschichten bei unterschiedlichen Dach- und Wandkonstruktionen
  • Massenermittlung des erforderlichen Werkstoffbedarfs

Technische Kommunikation (TK)

  • Lesen, Umsetzen und Anfertigen von Tabellen, Skizzen und Zeichnungen
  • Zeichnerische Darstellung von Dach- und Wandkonstruktionen
  • Schnittzeichnungen
  • Ansichten und Perspektiven von Dachformen
  • Dachdetails
  • Deckbilder
  • Grafische Ermittlung von wahren Längen und Flächen
QR-Code

DDApp QR-Code

Die App für die Dachdeckerausbildung ist per QR-Code erreichbar, so dass sie leicht per Smartphone aufgerufen werden kann.

Sonderkurse

Sonderkurse
zur Vorbereitung auf die Gesellenprüfung