Lorenz-Burmann-Schule

Schulprogramm

Grundlage für das Schulprogramm vom 31.12.2005 sind die Vorgaben, die sich aus der APO-BK, der BASS 2005/2006 und vor allem aus dem RdErl. d. Ministeriums für Schule und Weiterbildung vom 16.9.2005 – 521-6.0104-32328 ergeben.

Inhaltsverzeichnis

1.

SCHULDARSTELLUNG

 
1.1Ein Ausbildungsberuf - ein Berufskolleg4
1.2Vernetzung von Theorie und Praxis8
1.3Schule und Wohnen11
1.4Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung12
1.5Beratungskonzept16
1.6Öffnung und Gestaltung des Schullebens17
2.

PLANUNG der SCHULENTWICKLUNG

 
2.1Entwicklungsziele19
2.2Fortbildungsplanung20
2.3Arbeitsplan21
2.4Planungen zur Evaluation23
3.

UNTERRICHT und ERZIEHUNGSARBEIT

24

Vorwort

Im Berufskolleg des Innungsverbandes des Dachdeckerhandwerks Westfalenwerden die Menschen ausgebildet, die sich im täglichen Berufsleben mit der Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik auseinandersetzen: Dachdeckerinnen und Dachdecker. Die Werkstoffe und Arbeitstechniken des Dachdeckerhandwerks sowie die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten dieses Handwerksberufes mit langer Tradition sind Grundlagen unserer Bildungseinrichtung - der Dachdeckerschule.

Gegründet wurde die Schule 1950 durch Mitglieder des Innungsverbandes des Dachdeckerhandwerks Westfalen mit der fürsorgenden Maßgabe, die Ausbildung des beruflichen Nachwuchses durch die Errichtung einer zentralen Bildungsstätte grundlegend zu verbessern. Diese Intention der Gründungsväter hat bis heute nichts an Aktualität verloren. Im Zeitalter des grenzenlosen Europas und mit dem Zusammenrücken der europäischen Märkte wird eine gute und solide Ausbildung der Mitarbeiter für die Betriebe zur Grundvoraussetzung im Wettbewerb, für die Dachdecker selbst zum Trumpf auf dem Arbeitsmarkt.

Wer rastet, der rostet - daher ist die ursprüngliche Ausbildungsstätte nicht nur ausgebaut, erweitert und modernisiert worden. Es wurden und werden weitere Einrichtungen, z.B. zur Fort- und Weiterbildung hinzugefügt, die dem ständig wachsenden Umbruch in Wirtschaft und Gesellschaft insbesondere im Dachdeckerhandwerk Westfalens gerecht werden sollen. Die organisatorische und räumliche Einbindung der überbetrieblichen Ausbildung und der Fachschule (Vorbereitungskurse für die Meisterprüfung) in dieses handwerkliche Bildungszentrum verstehen wir als Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis. Die Verknüpfung der praktischen, handwerklichen Unterweisung mit der Berufsschule unter einem gemeinsamen Dach war bereits für die Gründer der Schule 1950 selbstverständlich und setzt auch heute noch Impulse für den handlungsorientierten Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule.

Das komplette Schulprogramm liegt als PDF-Version zum Download bereit:

Schulprogramm des Berufskollegs des Innungsverbandes des Dachdeckerhandwerks Westfalen (pdf, 268 kb)

Unsere Dokumente liegen im pdf-Format für Sie vor. Um diese betrachten zu können, benötigen Sie den Adobe Reader. Dieser steht für Sie kostenlos bei www.adobe.com/de/ zum Download bereit.

QR-Code

DDApp QR-Code

Die App für die Dachdeckerausbildung ist per QR-Code erreichbar, so dass sie leicht per Smartphone aufgerufen werden kann.

Sonderkurse

Sonderkurse
zur Vorbereitung auf die Gesellenprüfung