Lorenz-Burmann-Schule

Festakt an der Lorenz-Burmann-Schule

Am 17. September 2010 war es soweit: Der Innungsverband des Dachdeckerhandwerks Westfalen lud zum großen Festakt in die Lorenz-Burmann-Schule Eslohe ein. Auf dem Gelände des Esloher Bildungszentrums bot ein großes Festzelt Platz für viele Gäste.

Festzelt

Eintreffen der Gäste im großen Festzelt auf dem Gelände des Bildungszentrums

Landesverbandstag, 60-jähriges Schuljubiläum und Einweihung der neuen Schulungsstätten

Anlass zum Feiern gab es wahrlich genug:

  • Landesverbandstag 2010
  • 60-jähriges Jubiläum der Lorenz-Burmann-Schule
  • Einweihung der neuen Schulungsstätten des Bildungszentrums des westfälischen Dachdeckerhandwerks e.V.
Schulungsgebäude

Modernisiertes Schulungsgebäude

Begrüßung der Ehrengäste durch Landesinnungsmeister Manfred Struwe

Viele Gäste und Ehrengäste folgten der Einladung des Innungsverbandes des Dachdeckerhandwerks Westfalen nach Eslohe. Landesinnungsmeister Manfred Struwe begrüßte besonders den Regierungspräsidenten Arnsberg Prof. Dr. Gerd Bollermann, den Bürgermeister der Gemeinde Eslohe Stephan Kersting, den Präsidenten des Zentralverbandes des deutschen Dachdeckerhandwerks Karl-Heinz Schneider, den Präsidenten der Handwerkskammer Südwestfalen Herrn Willi Hesse, u.v.a.

In seiner Einführung drückte Manfred Struwe seine Freude über die Vollendung der Erweiterung des Dachdecker-Bildungszentrums nach 3jähriger Bauzeit und hohem finanziellen Aufwand des Innungsverbandes aus. Damit sei das Dachdecker-Bildungszentrum Eslohe das größte seiner Art in Deutschland, vielleicht sogar in Europa.

Anschließend bot der neue Image-Film der Lorenz-Burmann-Schule einen gelungenen Überblick über Geschichte und die in Deutschland einmalige Verzahnung und Kooperation der vier fachbildungsrelevanten Säulen Berufskolleg, überbetriebliche Ausbildung, Meisterschule und Weiterbildung unter einem Dach.

Manfred Struwe

Landesinnungsmeister Manfred Struwe
eröffnete den Festakt

Ehrentisch Lorenz-Burmann-Schule

Der Film über die Lorenz-Burmann-Schule wurde gespannt verfolgt
von links: Frau Hesse, Herr Schulte-Hiltrop, Frau Breidenbach, Herr Breidenbach, Herr Eickel, Herr Hesse

Kurzweilige Talkshow mit Bruno "Günna" Knust

Nun übernahm Bruno Knust, der unter dem Künstlernamen Günna bekannte Dortmunder Kabarettist, die Moderation. Schlagfertig und locker interviewte er einzelne Ehrengäste und sorgte für eine kurzweilige, vergnügliche Vorstellung, die mit viel Zwischenapplaus belohnt wurde.

N N

Willi Hesse, Präsident
der Handwerkskammer Südwestfalen

Ehrentisch Lorenz-Burmann-Schule

Günnas lockerer Gesprächsstil kam sichtlich gut an.
von links: Herr Eickel, Herr Nelskamp, Herr Struwe, Frau Weerd, Herr Kersting, Herr Derwald

NN

Vorstellung von Frau Edith Weerd,
Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der DEG

Ökumenische Einweihungsfeier

Gemeinsam leiteten die beiden Esloher Pfarrer Jürgen Rademacher und Wolfgang Brieden zur Besinnung über, wobei beiden die Metapher des Dachdeckers, der dem Himmel näher ist als die meisten Menschen, als Ausgangspunkt diente.

In den Fürbitten wurde für die Auszubildenden, Lehrer, Ausbilder, Heimleiter, Verwaltungs- und Küchenangestellte und die Esloher Bevölkerung gebetet. Anschließend wurde das Kreuz aus Glas, das im neuen Schulungsgebäude seinen Platz finden wird, feierlich eingesegnet.

Fürbitten

von links: Stephan Kersting, Jürgen Köthnig, Karl-Heinz Klarholz, Pfr. Wolfgang Brieden, Pfr. Jürgen Rademacher

Herr,

Wir danken für diese neu entstandene Bildungsstätte, die heute ihrer Bestimmung übergeben wird.

Wir bitten darum, dass all die vielfältigen Bemühungen um dieses Werk zum Segen aller wird.

Erfülle alle, die hier arbeiten, lehren und lernen mit Einsicht, Tatkraft und Verantwortungsbewusstsein.

Amen.

Kreuz

Das geweihte Kreuz aus Glas
eines unbekannten Künstlers aus der Toskana

Die Dachdeckerschule vereinigt alle unter einem Dach

Band

... sorgten die Saxy Sisters für den musikalischen Übergang in die zweite Talkrunde

Nach den Ehrengästen waren nun die Lehrenden und (ehemals) Lernenden an der Reihe, vorn in den roten Sesseln Platz zu nehmen und sich Günnas Schlagfertigkeit auszusetzen. Dabei kam jedoch die Information über die Lorenz-Burmann-Schule nicht zu kurz.

Das rote Sofa

Lehrende und (ehemals) Lernende der Lorenz-Burmann-Schule auf dem roten Sofa
von links: DDM Jürgen Gerbens (Projektleiter), DDM Berthold Schauerte (Leiter ÜBA),
OStD Günter Eickel (Schulleiter Berufskolleg), Assessor Norbert Breidenbach (Geschäftsführer Bildungszentrum),
DDM Sören Bukowski (angehender Klempnermeister), DDM Kai-Ulrik Zichmann (ehemaliger Meisterschüler),
DDM Eva Risse (ehemalige Meisterschülerin), DDM Peter Scheer (Leiter Meisterschule)

Günter Eickel

Schulleiter Günter Eickel (Mitte) legte das
Kooperationskonzept der Lorenz-Burmann-Schule dar.
links: B. Schauerte, rechts: N. Breidenbach

Geschenkpräsentation der Obermeister und symbolische Schlüsselübergabe

Geschenkübergabe

Geschenkübergabe der Obermeister

Dank für Projektbetreuung

Manfred Struwe dankte Jürgen Gerbens
für die Projektbetreuung

Offizieller Rundgang durch die Bildungsstätte

Nach einem stärkenden Mittagsimbiss lud der Landesinnungsmeister zum offiziellen Rundgang durch die Bildungsstätte ein.

Holzwerkstatt

In der neuen Holzwerkstatt

Solarhaus

... und im Keller des neuen Solarhauses

Fachgespräche

Fachgespräche in der Klempnerwerkstatt

Begegnungsabend mit Tanz und Sound for You

Der Begegnungsabend im großen Festzelt begann mit einer kabarettistischen Einführung durch Bruno "Günna" Knust, der vielen Gästen durch die Moderation beim Festakt bekannt war. Anschließend lud das reichhaltige Büffett zur Stärkung ein.

Dann übernahm die Liveband Sound for You die weitere Gestaltung des Abends. Der Einladung, die Tanzfläche zu nutzen, wurde gern gefolgt. Als zusätzliche Einlagen des Abendprogramms wurden Herrn Struwe, stellvertretend für das Bildungszentrum, folgende Geschenke überreicht:

Erst tief in der Nacht endete der gelungene gesellige Begegnungsabend.

Trompetensolo

Markus Schönfelder, Verein der Ehemaligen

Sound for You

Sound for You

Tanz

Tanz und gute Stimmung bis tief in die Nacht